Bode_Logo_neu0402

Seit 1986

Kompetenz in Yachttechnik

Sie sind hier: Startseite  >  Yachttechnik  >  Produkte -Leistungen  > PC an Bord

PC an Bord - bis Anfang der 2000er Jahre noch undenkbar und wenn dann doch, so waren, zumindest die landläufige Meinung, Probleme vorprogrammiert.

Daß dies nicht so sein muß, haben wir bereits im Jahr 2000 bewiesen und heute ist es ganz selbstverständlich, dass Törnplanung und Navigation per Software ausgeführt werden, ebenso wie es selbstverständlich ist, dass man von Bord aus im Internet surft, Emails abruft  mit Office- oder Bildbearbeitungsprogrammen arbeitet oder über die sozialen Medien mit seinen Freunden verbunden ist.

Wir haben schon sehr frühzeitig mit der Entwicklung von bordtauglichem PC-Equipment begonnen. Insbesondere haben wir die Entwicklung seewasserfester und tageslichttauglicher Bordmonitore, vor allem für den Außeneinsatz, voran getrieben.

Heute bieten wir unter der Bezeichnung SeaView sonnenlichttaugliche Außenbildschirme ebenso wie preiswerte TFT-Displays mit nicht ganz so hoher Helligkeitdie in der gesamten Bandbreite von 8,4” (213 mm) bis 19” (483 mm) an.

Eines ist auf jeden Fall sicher - alle Monitore sind für die rauhen Einsatzbedingungen an Bord geeignet.

Neben dem Monitor ist natürlich der PC das eigentliche Herzstück eines PC-Systems an Bord. Wir konstruieren und fertigen entweder aus Industriekomponenten, sogenannten Embedded Mainboards, der erforderlichen Peripherie und individueller Gehäusen kundenspezifische PC Lösungen oder modifizieren komplette Embedded Industrie-PC für den Bordeinsatz. Auf jeden Fall genügen alle unter dem Namen SeaCenter angebotenen PC den Anforderungen an Bord und garantieren für viele Jahre den sicheren Einsatz auch unter den widrigen Einsatzbedingungen auf See.

SeaCenter 2010 klein
Screenshot Raiatea

Ebenso erhalten Sie bei uns umfangreiches Zubehör für das Einsatzfeld “PC an Bord”. und, was besonders wichtig ist, kompetente Beratung aus der Praxis heraus.

< c> Bode Industrie und Marineelektronik 2002 ...2018

Redaktionsschluß 20.03.2018